Referenzen

Wohnquartier am Nuthewinkel Potsdam

Im Rahmen der Stadtentwicklung Potsdam entstand in der Nähe des Hauptbahnhofs das Areal Nuthewinkel mit 90 Wohneinheiten. Das Ziel bei diesem Projekt war eine 100% einheitliche Wärmeversorgung des Wohnquartiers. Hierbei setzte der Versorger auf die Nutzung des bestehenden Fernwärmenetzes mit einem zentralen Kraftwerk. Durch die Drosselung der Vorlauftemperatur wurde der Einsatz von 3.000m des flexiblen Rohrsystems RAUTHERMEX ermöglicht und somit Wärmeverluste minimiert. Dank der optimalen Auslegungsunterstützung während der Planungsphase durch REHAU sowie der engen Abstimmung mit dem Projektpartner und dem Rohrleitungsbauer, können nun jährlich rund 140 Tonnen C02 eingespart werden.

Mehr Informationen auf der Webseite von REHAU.

HafenCity Hamburg
größtes Stadtentwicklungsprojekt Europas

Energieversorgung: Fernwärme, 5.500 neue Wohnungen für rund 12.000 Bewohner, Dienstleistungsflächen für über 40.000 Arbeitsplätze, bis zu 2 Millionen m² Bruttogeschossfläche sind geplant. Danfoss lieferte hierfür die meisten Übergabestationen und Systeme zur Trinkwassererwärmung.

Mehr Informationen auf der Webseite von Danfoss.

Biogasanlage Kuppendorf

In der Vergangenheit setzten Korrosionspartikel die Plattenwärmetauscher und Filter zu. Dies führte zu hohen Kosten, um die Bauteile immer wieder zu reinigen. Zur dauerhaften Beseitigung der Probleme entschied sich der HZB für die EnwaMatic® -Technologie.

„Nach Einbau des EnwaMatic® – Bypassfilter im laufenden Betrieb – ohne den Wechsel des Systemwassers – wurde die Korrosion sehr schnell unterbunden. Das Wasser ist nun seit bereits über 2 Jahren glasklar und es befinden sich keine Korrosionsprodukte mehr im System. Siebe und Wärmetauscher sind sauber“, so Heiner Schomburg (HZB).

Mehr Informationen auf der Webseite von ENWA.

Alte Oberpostdirektion Hamburg

Die ausgewogene Sanierung denkmalgeschützter Objekte verbindet häufig historisches Ambiente mit modernstem Komfort und zukunftsweisender Technik. Ein herausragendes Beispiel ist die Alte Oberpostdirektion in Hamburg. Neben der Erhaltung des historischen Charakters war auch Nachhaltigkeit eine zentrale Anforderung der Sanierungsmaßnahme.

Mehr Informationen auf der Webseite von Grundfos.

Biomasse-Heizwerk Markt Schwaben (Fernwärmenetz)

Betreiber: E.ON Bayern Wärme GmbH
Anlagenkonzept: 2 x Biomassekessel Köb KPT 1.250 kW, 1 x Ölkessel Vitomax 300 1860 kW (Spitzenlastkessel)
Bauzeit: August 2006 – Mai 2007

Am 4. Juli 2007 wurde das E.ON-Biomasse-Heizwerk in Markt Schwaben in Betrieb genommen. Rund 60 Wohn- und Geschäftsgebäude in Markt Schwaben werden nun mit Fernwärme versorgt. Die Viessmann Gruppe lieferte nicht nur die Biomassekessel der Tochterfirma Köb und einen Großkessel Vitomax 300, sondern setzt das Heizkraftwerk gemeinsam mit E.ON als Muster- und Schulungsanlage für die Biomassenutzung ein.

Mehr Informationen auf der Webseite von Viessmann.